Individual-
besteuerung

Individualbesteuerung

Warum ist das wichtig?

Das Einkommen von verheirateten Paaren wird in der Schweiz gemeinsam versteuert. Aufgrund der Steuerprogression bezahlen verheiratete Paare, bei welchen beide Ehegatten berufstätig sind, oftmals mehr Steuern, als unverheiratete Paare. Für verheiratete Frauen* entsteht durch die heutige Regelung ein negativer Anreiz, weiterhin zu arbeiten. Im internationalen Vergleich arbeiten in der Schweiz besonders viele Frauen* Teilzeit. Die Individualbesteuerung würde die Unterschiede in der Besteuerung von verheirateten und unverheirateten Paaren abschaffen. Mit hoher Wahrscheinlichkeit würde dadurch die Arbeitsmarktbeteiligung von verheirateten Frauen* in der Schweiz erhöht werden.

Was wurde bis jetzt unternommen?

Seit über 10 Jahren versucht der Bundesrat, die steuerliche Ungleichbehandlung von Ehe- und Konkubinatspaaren abzuschaffen. 2016 wurde die CVP-Volksinitiative «für Ehe und Familie – gegen die Heiratsstrafe» vom Volk knapp abgelehnt. In dieser Initiative sollte die Benachteiligung von Ehepaaren gegenüber anderen Lebensformen verboten und die Ehe als Lebensgemeinschaft zwischen Mann* und Frau* definiert werden. Der Bundesrat schlägt vor, Ehepaare weiterhin gemeinsam zu besteuern, aber jeweils zu prüfen, ob das Paar unverheiratet weniger Steuern bezahlt hätte. Der tiefere Tarif würde dem Paar verrechnet. Dieses Modell hat den Nachteil, dass nicht zwischen Haushalten mit und ohne Kinder unterschieden wird. Deshalb setzt sich z.Bsp. Alliance F für die modifizierte Individualbesteuerung ein, wobei Familien mit Kindern unabhängig vom Zivilstand der Eltern entlastet werden.

Was sind die Positionen der verschiedenen Parteien?

Grüne, SP, GLP, BDP und FDP setzen sich für die Individualbesteuerung ein, um die steuerliche Diskriminierung von Ehepaaren abzuschaffen und die Arbeitsmarktbeteiligung von Frauen* zu erhöhen. Die CVP möchte im Sinne einer familienfreundlichen Politik die Ehe steuerlich attraktiver machen. Die SVP sieht die Individualbesteuerung als Benachteiligung von Alleinstehenden und traditionellen Einverdiener-Familien.

Individualbesteuerung

Grüne

SP

CVP

Für Ehepaare sollen zwei Steuerrechnungen erstellt werden, einmal als Ehepaar, einmal individuell. Der tiefere Betrag soll dem Paar in Rechnung gestellt werden.

GLP

BDP

FDP

SVP

Um auf unsere Quellen zuzugreifen, klicken Sie bitte auf die Positionen der Parteien (z.B. Ja / Ja, aber.... / Nein, aber... / Nein)

Facebook
Facebook
Instagram